Luzerneheu

hochwertig, schmackhaft und effizient

Durch das Füttern von Luzerneheu, wird das Hofeigene Futter aufgewertet. Die hochwertige und appetitliche Rohfaser, die der ca. 4 cm lange Halm des Luzerneheus mit sich bringt, regt intensiv zum Wiederkäuern an. Durch das anregen zum Wiederkäuern wird die Anfälligkeit von Pansen Acidose reduziert. Durch die Zugabe von Luzerneheu in der Futterration ist die Bereitschaft zur Futteraufnahme höher. Kein Wunder, dass die Luzerne auch gerne als Kraftspender bezeichnet wird.

Luzerneheu wird nicht nur in der Rinderhaltung eingesetzt, sondern kann auch für Pferde, Schweine und Hühner verwendet werden.

Anfrage stellen

Die vielen Eigenschaften vom Luzerneheu

Im Bereich der Rinderhaltung bietet das Luzerneheu durch den hohen Rohfasergehalt eine hohe Verdaulichkeit. Das Luzerneheu ist reich an natürlichen Vitaminen und Nährstoffen (besonders Beta-Karotin, Calcium und Vitamin E). Auch ein hoher Anteil an unverdaulichem Protein (UDP) > 40 entlastet den Pansen, da das Protein erst im Dickdarm aufgeschlossen wird. Die hohe Strukturfestigkeit ist auch nach Stunden der Futterzubereitung außerdem ein Vorteil.

Aus dem geringen Verbrauch entsteht somit unsere Fütterungsempfehlung: Pro Tier pro Tag +/- 1 Kg Luzerneheu.

Anfrage stellen

Weitere Einsatzmöglichkeiten von Luzerneheu

Des Weiteren kann das Luzerneheu auch in der Fütterung für Pferde eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um lang Halm Luzerne, die feldgetrocknet wird und somit viele wichtige Vitamine und Nährstoffe behält. Durch das Füttern der langfaserigen Luzerne wird das Pferd zu einem ruhigen und kontrolliertem fressen (zermahlen des Luzerneheus) gezwungen, dies bringt eine höhere Futterverwertung mit sich.

In der Schweinemast wird das Luzerneheu als Beschäftigungsmaterial angeboten.

Bei der Hühnerhaltung wird heißluftgetrocknetes, kurzes, sehr fest verpresstes Luzerneheu (RumiLuz small bale) in kleinen Ballen (ca. 20 Kg) angeboten um die Hühner zu beschäftigen und Ihnen zusätzliche Vitamine und Mineralien anzubieten.