×

MOBILE_MENU

deutschenglish
News / URBAS Plus

TOP_MENU

URBAS Plus

gekippt, frei Hof – erdfeucht

Einsatz als Liegeboxeneinstreu
  • URBAS (Diabas Urgesteinsmehl) 95% TS wirkt durch seine Zusammensetzung (> 46% Selicium=Kieselsäure, 12-15% Tonerde) gegen phatogene = krankmachende Keime im Stall
  • PLUS wirkt durch den Austrag aus den Liegeboxen in die Gülle
    Die volle Wirkung (Rotte Gülle) entsteht bei 25 – 30 kg URBAS PLUS je m3 Gülle.

Veränderungen in der Fließfähigkeit und beim Geruch der Gülle sind ab 10 – 15 kg /m3 URBAS PLUS deutlich erkennbar.
Mischempfehlung für die Liegebox: ca. 3 to URBAS PLUS + ca. 1 to Stroh + ca. 1000-1500 Ltr. Wasser


Veredeln Sie Ihre Gülle/Mist in eine „Rotte-Gülle“
ROTTE Gülle/Mist ist Voraussetzung für fruchtbare Felder

 
Rotte-Gülle Fäulnis-Gülle
 
  • mit Sauerstoff
  • geruchsarm bis geruchsfrei
  • aerobe Bakterienflora
  • keine schädlichen Gasausdünstungen
  • Bindung von pflanzenverfügbarem Stickstoff, zu Bakterieneiweiß
  • Gülle bleibt flüssig und homogen
  • keine Hemmstoffe für das Wurzelwachstum
  • keine Pflanzenverätzungen
  • fördert das Wachstum bodendeckender
    Untergräser -> gehaltvolles Futter
  • Ausbringung bei trockenem und heißem
    Wetter möglich
  • geringe Güllemenge pro Hektar durch hohe Düngeleistung
  • Nährstoffe in gebundener Form -> keine Gefahr für das Grundwasser
  • humusbildend

 
 
  • ohne Sauerstoff
  • stechend-beißende Fäulnisgerüche
  • anaerobe Fäulnisbakterienstämme
  • Ausgasung von Schwefelwasserstoff, Ammoniak, Methan u.a. Fäulnisgasen
  • hohe Stickstoffverluste
  • Bildung von Schwimm-Sinkschichten
  • Bildung starker Wurzelgifte
  • Gefahr der Verätzung
  • Auftreten von Tierkrankheiten durch schädliche Keime und Erreger
  • Ausbringung vorwiegend bei bzw. vor Regen
  • als Düngemittel sind relativ hohe Güllemengen notwendig
  • Schadstoffe in gelöster Form -> Gefahr für das Grundwasser
  • humuszehrend

 



 
URBAS Plus
 
 
voriges Bild
nächstes Bild

FOOTER_MENU